Brockistand am Zibelemärit

Erna Miglierina
17. Oktober 2020

Brockistand am Zibelemärit . . . . .

. . . . . so wäre es vorgesehen gewesen. Aber dann kommt am 1. September 2020 die Information der Stadt Nidau: «Der Nidauer Zibelemärit vom 17. Oktober 2020 findet aufgrund der aktuellen Lage nicht statt.» Schade um den Brockistand, denken viele. Aber sie haben sozusagen die Rechnung ohne den Wirt gemacht, oder besser gesagt ohne die Brockifrauen.

Was machen sie, die umtriebigen, nimmermüden Frauen? Sie erkundigen sich umgehend in der Stadtkanzlei, ob das Spritzenhäuschen nun, da der Zibelemärit abgesagt wurde, am 17. Oktober eventuell noch frei und somit zu haben sei? Ja, ist es, es steht zur Verfügung. Und da ist klar, wie es weitergeht.

 

Am Freitagnachmittag, 16. Oktober 2020 werken die Brockifrauen tüchtig im Spritzenhäuschen. Die vom Bauamt parat gestellten Tische werden dekoriert und mit allerlei Ware beladen, Wände werden behangen, Körbe voller Foulards bereitgestellt, ebenso Thermounterwäsche, Handschuhe und erste Weihnachtsdekoration. Und am Samstagmorgen, 17. Oktober 2020 geht der Verkauf am Brockistand los, ohne Zibelemärit.

 

Der Verkauf im Spritzenhäuschen läuft gut, die Brockifrauen hinter dem Verkaufstisch tragen Maske. Da kann der Hoffotograf lange «Bitte Cheeeeese» rufen und die Brockifrauen können lange lächeln, sehen kann es keiner!

Verschiedentlich hiess es von der Kundschaft: «Macht ihr das jetzt jeden Samstag? Das wäre toll!“   Nein, jeden Samstag geht das nicht, der Aufwand ist riesig, Spritzenhäuschen bereit machen, Ware im Brockihaus einladen, auf dem Marktplatz ausladen, aufbauen, drapieren und ins rechte Licht stellen, aber viermal im Jahr, ja das könnte hinhauen, das könnte klappen, das überlegen sie sich ernsthaft, die Brockifrauen.

Und übrigens . . . . . unsere Brockenstube ist jeden Dienstagnachmittag offen!

 

 

 

18.10.2020/em